Samstag, 31. Dezember 2016

Two thousand and sixteen

2016 war kein einfaches Jahr für mich. Es hat sich viel verändert und ich bin wirklich kein großer Fan von Veränderungen, aber wer ist das schon? Gerade hinsichtlich Freundschaften hat sich dieses Jahr eine Menge bei mir getan. Eher ins Negative, was man auf diesem Blog in vielerlei Hinsicht erfahren konnte. 
Viel ist in diesem Jahr geschehen. Nicht nur in meinem Leben, sondern auch auf der gesamten Welt. Wie sich alles entwickelt, dass wird die Zeit uns noch verraten. Bis dahin bleibt uns nichts anderes übrig, als für jeden einzelnen Augenblick in unserem Leben dankbar zu sein. Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins Jahr 2017. Passt auf euch auf! 

 Januar 

Anfang Januar sind mein Freund und ich zusammen gekommen. Auf dem Foto seht ihr eines unserer ersten Dates. Ganz klassisch im Vapiano!

Dieses Foto ist nach einem Sleepover bei einer Freundin auf dem Nachhauseweg entstanden. Es war recht früh morgens und keine Menschenseele war draußen unterwegs. 
 Februar 

An Marvins Geburtstag sind wir spontan nach Amsterdam gefahren, allerdings mussten wir in einer Tiefgarage übernachten, da kein Hotel uns ein Zimmer unter 160€ bereitstellen wollte. Das ist auch der Grund dafür, warum wir so fertig aussehen. (Die Jacke gehört natürlich nicht mir, aber ich hatte in der ganzen Spontanität meine eigene Zuhause vergessen..)

Am Anfang des Jahres hatte mein Sportkurs und ich eine Tanzaufführung in der Schule, für die wir wirklich lange geübt hatten. Glücklicherweise lief alles wie geplant und es gab keine Blamagen. 
 März 

Dieser Monat bestand hauptsächlich aus Partys, Party, Partys. Jedes Wochenende stand eine Geburtstagsfeier an. Super anstrengend und teuer, ABER jede einzelne hatte sich gelohnt! 

Außerdem war ich auf dem Joris Konzert in Dortmund. Es war super witzig und seine Performances waren einfach der hammer!

Im März habe ich für 13 Tage bei meiner Freundin gewohnt, weil ihre Eltern im Urlaub waren und sie nicht so gerne alleine ist. Es war wirklich eine super tolle Zeit mit ihr, weshalb wir es kommendes Jahr auch wiederholen werden. Ich freue mich jetzt schon auf das viele selbstgemachte Sushi, die Sauna und das Wasserbett!

 April 

Kurz vor meinem Geburtstag waren meine Familie und ich noch auf einer Konfirmation in Bremen. Es war echt schön die bekannten Gesichter wiederzusehen. 



Auf dem Foto könnt ihr meine Universität sehen, auf die ich nächstes Jahr im Oktober gehen werde. Mein Stiefpapa und ich sind im April nach Ravensburg gefahren, um uns die Uni genauer anzuschauen. Sieht ein wenig aus wie Hogwarts, ist aber ein ehemaliges Kloster. 


Außerdem war im April noch mein Geburtstag, denn ich mit meinen Freunden verbracht habe. Die zwei Mäuse auf dem Foto haben mir um 0:00 Uhr einen Kuchen vorbeigebracht.

 Mai 

Im Mai hatte meine Arbeit als Erdbeerverkäuferin wieder begonnen. Ich werde es sehr vermissen, denn nächstes Jahr werde ich das letzte Mal für den Hof arbeiten können.

Außerdem ist im Mai, zum ersten Mal in diesem Jahr, die Sonne wieder zum Vorschein gekommen.

Das war auch ein unvergesslicher Tag mit meinen Freunden. Vor dem Essen waren wir noch im Glowing Rooms. Für alle die das nicht kennen: 3D Minigolf im dunkel. Mega cool!
 Juni 

Außerdem fand Anfang Juli der Abiball meiner ehemaligen Jahrgangsstufe statt.

Im Juni kam mich meine Austauschschülerin aus Israel besuchen. Inzwischen ist ihr Besuch schon eine gefühlte Ewigkeit her. 

 Juli 

Im Juli habe ich wieder bei der Sprachreisen nach Madrid teilgenommen. 2015 war ich bereits mit dabei gewesen und habe dort mein A1 gemacht. Dieses Jahr durfte ich mein Sprachniveau in Spanisch auf B1 aufstocken.

 August 

Bevor ich mein Praktikum in Baden-Württemberg absolviert hatte, sind meine Familie und ich noch zusammen nach Köln gefahren. Es war ein super lustiger und toller Tag. Selbst das Wetter hat mitgespielt! 

Nun zu meinem Praktikum. Acht Stunden bin ich mit dem Zug nach Bad Urach gefahren, um einen kleinen Einblick in das Hotel "Graf Eberhard" zu bekommen. Es war eine tolle Zeit, wo ich viele neue Dinge dazugelernt habe.  

 September 

Im September ging es mit meinem Geschichts-LK nach Österreich. Genauer gesagt in die Hauptstadt dieses wunderschönen Landes.  

 Oktober 

Eines der einschneidendsten Erlebnisse in diesem Jahr war auf jeden Fall
N O R D E R N E Y! Ich habe so viel neues gesehen, neues gelernt, neues gemacht. Und das alles alleine. An diesen kleinen Trip werde ich mich noch lange zurückerinnern.

Kurz nach meiner Rückkehr haben Marvin und ich viele kleine Städtetrips gemacht. Das obere Foto stammt aus Eindhoven und das untere aus Hamburg.
 November 

Was in diesem Monat geschehen ist, könnt ihr zusammengefasst in diesem Post nachlesen. Die zwei einschneidendsten Momente für mich, der Trip mit meinen Freund nach Bielefeld und der Geburtstag von meiner Mama, den wir lachend im Kino verbracht hatten. 

 Dezember 

Und nun zum letzten Monat des Jahres. Der wohl härteste von allen. Trotz dessen habe ich die letzten Tage mit meiner Familie sehr genossen. Auch die Zeit, in der ich viel alleine war hat mich wieder auf Vordermann gebracht. Gestärkt und glücklich kann ich also ins nächste Jahr starten. 2017, be a great one! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, für dein liebes Kommentar! ♥