Mittwoch, 17. August 2016

Mein erstes Abenteuer beginnt schon früher als geplant.

Ich sitze gerade im Zug nach Bad Urach (Baden-Württemberg), um ein dreitägiges Praktikum in einem Hotelbetrieb antreten zu können. Auf mich wartet eine siebenstündige Zugfahrt mit der Deutschen Bahn und noch ein kleiner Fußmarsch mit meinem viel zu vollgestopften Koffer.

Mein Lächeln will gar nicht mehr von meinem Gesicht verschwinden. Meine erste „Reise“ alleine. Ich bin schon sehr, sehr oft schon verreist, wofür ich wirklich unglaublich dankbar bin. Meine Eltern nahmen mich bereits mit frischen vier Monaten ins Flugzeug. 12 Jahre lang ging es jedes Jahr für mich nach Mallorca. Weshalb es für mich wie eine „zweite Heimat“ geworden ist. Auch nach der Trennung meiner Eltern war ich immer unterwegs. Schweden, Dänemark, Frankreich, Israel, Niederlande und natürlich diverse Male in dem Ort, wo ich mein Herz verloren habe – Spanien. Ich bin lange schon nicht mehr mit meinen Eltern verreist, dafür mehrere Male in einer Gruppe, nur mit meiner Freundin oder meinem Freund, aber verwunderlicher Weise noch nie alleine. Und nun ist es endlich soweit.   

Gerade fährt mein Zug in den Kölner Hauptbahnhof ein und ich schwelge in Erinnerung an letzte Woche Samstag, wo ich mit meiner Familie den Tag hier verbracht habe. Das Wetter war einfach traumhaft schön. Mein Freund und ich sind ein wenig am Rhein entlang geschlendert, habe einen kühlen Shake getrunken, ein Schloss an die Hohenzollern Bücke gehangen und sind ein bisschen durch die Innenstadt geschlendert. Für ihn war es sein erster Besuch in Köln und von daher durfte ein Besuch im Kölner Dom auch nicht fehlen. Als wir gegen 24:00 Uhr endlich Zuhause ankamen, sind wir total erschöpft ins Bett gefallen – hatten aber einen ereignisreichen Tag voller schöner Erinnerungen beendet. 
Im Gegensatz zur letzten Woche ist der Zug dieses Mal total leer und Sorgen um einen Sitzplatz muss ich mir zum Glück auch nicht machen. Allerdings kommt es mir so vor, als ob jeder in diesem Zug (außer mir natürlich) einen Platz reserviert hat.
Das Resultat: Ich muss mindestens nach jedem viertem Bahnhof einmal meinen Koffer schnappen und mir einen anderen Platz suchen :D 
Merke ich mir auf jeden Fall für's nächste mal! Was übrigens im Oktober stattfinden wird. Dann sogar mehrere Male. Norderney, Dahm, Berlin und Rügen werde ich besuchen, um DEN perfekten Ausbildungsplatz für mein duales Studium zu finden. Ich hoffe ihr begleitet mich bei meiner Reise durch Deutschland. 
Aber erstmal geht es ins Biosphärenreservat. Bis dahin! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön, für dein liebes Kommentar! ♥